25 September 2013

Was wurde aus..?

[Jonathan Rhys Meyers]

Guten Abend meine Lieben,

meine "Was wurde aus..?" Posts kennt ihr ja bereits, meistens beziehen sie sich auf Darsteller die man aus irgendwelchen Serien oder Filmen kennt, wie bei Jaleel White aka Steve Urkel. In diesem Post geht es aber um die Person selbst.

Jonathan Michael Francis O'Keefe, so mit bürgerlichen Namen, wurde am 27. Juli 1977 in Dublin, Irland mit einem schweren Herzfehler geboren. Er wurde schnell getauft, da befürchtet wurde, dass er ohnehin nicht lange zu leben hätte. Jonny (so nennt ihn seine Familie) verbrachte einen Teil seiner Kindheit im Krankenhaus ehe er mit seinen drei jüngeren Brüdern Jamie, Alan und Paul, sowie seinen zwei Schwestern und seinen Eltern nach Cork zog.

Jonny hatte eine turbulente Kindheit und flog im Alter von 16 Jahren von der Schule, worauf hin er seine Freizeit in Billardhallen verbrachte und dort von Talentsucher Hubbard Casting entdeckt wurde. Es folgten einige Nebenrollen und Jonathan schnupperte zunächst nur von weitem in die großen Filmrollen und begann seinen Traum vom Schauspielern aufzugeben als dann endlich seine erste Hauptrolle 1996 in dem Film auf der Suche nach Finbar erhielt.



Der Durchbruch als großer Filmstar gelang ihm aber erst zwei Jahre später in Velvet Goldmine in dem er den Bisexuellen Brian Slade spielt, dessen Rolle an den Sänger David Bowie angelehnt ist. 2oo5 spielte er den jungen Elvis Presley in einer TV-Miniserie und zählt mittlerweile zu den talentiertesten Nachwuchsschauspielern Hollywoods und das, obwohl er nach eigenen Aussagen, die Schauspielerei nicht liebt, sondern eher als Alternative zu Knast und der Straße sieht.

2oo7 folgte dann der Absturz nachdem sich Meyers bereits einen Namen in Hollywood erarbeitet hatte, ließ er sich aufgrund seiner Alkoholsucht in eine Entzugsklinik einweisen und kletterte weiter die Karriereleiter hinauf. Nur ein Jahr später spielte er neben Tom Cruise in Mission Impossible lll und ergatterte 2oo8 die Hauptrolle in der Erfolgsserie die Tudors in der er König Heinrich den Vlll. spielte. Niemand ahnte, dass seine Depressionen inzwischen schlimme Ausmaße angenommen hatte und er sich im Jahr 2o11 versuchte das Leben zu nehmen (Gala berichtete).

Leider hat man seither nicht mehr viel von Jonny gehört, deshalb hat es mich umso mehr gefreut, ihn dieses Jahr wieder auf der Kinoleinwand zu sehen. Dort spielt er den bösen Valentine in Chroniken der Unterwelt. Ein wirklich schöner Film und eine Rolle die ihm auf den Leib geschneidert wurde. 

Willkommen zurück Jonathan! Hier noch eine Auflistung ein paar seiner (bekannteren) Filme:

2oo2 - Kick it like Beckham
2oo6 - Mission Impossible lll
2oo7 - Die Tudors (Fernsehserie // 38 Folgen // Ende: 2o1o)
2o1o - From Paris with Love
2o13 - Chroniken der Unterwelt - City of Bones


P.s.: Bitte vergesst nicht, abzustimmen, wie euch das neue Design gefällt & helft mir doch auch, die fehlenden Punkte zu bearbeiten (zum Post geht's hier) und denkt an meine Blogvorstellung, an der ihr noch bis 3o.o9. mitmachen könnt. Regeln und den Blogroll gibt es hier. Danke ihr Süßen. 

Kommentare:

  1. ooooh valentin *-* ich liebe city of bones

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :D Ja der Film ist echt gut, das Buch hab ich leider nicht gelesen

      Löschen
  2. Huhu!
    Ich habe ein Gewinnspiel gestartet!

    http://ceylanim55.blogspot.co.uk/2013/09/gewinnspiel-endlich.html

    Wäre toll wenn du auch mitmachst <3

    Ceylanim

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab schon mal rein geklickt :) und auch so "halb" mitgemacht ;) LG

      Löschen
  3. hi
    mache header :)
    schreibe mir doch am besten eine email ;)

    AntwortenLöschen

Hey du, vielen Dank für deinen Kommentar! Gewöhnlich bekommst du hier eine Antwort & wenn es die Zeit zulässt, schaue ich auch gerne bei dir vorbei, also lass doch idealerweise deinen Link da =)

Wenn du willst, folge ich dir auch gerne im Gegenzug! Einfach kurz Bescheid sagen, dass du mir folgst (bin manchmal ein wenig blind :P) & am Besten auch gleich, wo du mir folgst!

♥ Lacerta