27 Juni 2013

Mein Traum

Hey ihr Lieben,

es ist an der Zeit euch mitzuteilen wie meine Pläne verlaufen sind und wie sich mein Leben bereits geändert hat.

Früher habe ich immer gesagt, ich bin Talentfrei. Aber das stimmt nicht, jeder Mensch hat eine Gabe, etwas was ihn auszeichnet, eine Sache in der man gut ist. Nun, ich kann nicht gut Singen oder Tanzen. Mathe und Zeichnen ist auch eher etwas was ich weit von mir schieben würde. Aber dann gibt es diese eine Sache die ich kann, unscheinbar, doch sie macht mir Spaß. Ich schreibe unheimlich gerne, vielleicht ist es nicht sonderlich gut, doch es liegt mir Emotionen und Gefühle in meine Texte zu packen. Eher noch als ich sie durch meine Worte ausdrücken oder zur Geltung bringen könnte.

Seit ich in der Lage bin zu schreiben, tu ich das, früher waren es Gedichte (wobei es hier an der Kreativität beim Reimen scheiterte ;-)). Dann war es die Idee ein Buch zu schreiben und letzten Endes ist es dabei geblieben.
Es ist nicht so, dass ich schnell aufgebe, aber ich wurde in meinen Träumen auch nicht unterstützt. Es hieß immer "mach was anständiges" oder "häng nicht den ganzen Tag vorm PC" zugegeben, teilweise war es schon echt Nerdy, wie ich tagelang vor meiner Kiste hockte und wild drauf los hämmerte. Doch, es ist das was ich machen will und kann - schreiben.




Jahrelang fehlte mir der Sinn an meinem Dasein. Wozu existiere ich? Ich bin nicht auf der Erde um nur zu leben. Es geht vielmehr um das was ich erreichen möchte, denn das größte Ziel in unserem Leben ist das Glück. Es geht hier nicht darum reich zu sein oder beliebt, das ist ein Bonus. In Wirklichkeit geht es um die Innere Zufriedenheit, denn das strahle ich auch nach Außen aus. Wenn ich mich selbst nicht liebe, wie soll es jemand anderes tun?

Dies zu lernen ist schwer und geht auch nicht von jetzt auf gleich, der Weg dorthin ist sicher nicht einfach, aber die Hürden in meinem Weg haben mich bereits 25 Jahre lang aufgehalten, jetzt ist es an der Zeit den richtigen Weg einzuschlagen und die gegangenen Umwege als Erfahrung zu sehen. Ich bin dankbar für die Menschen die mich durch ihr Verhalten geprägt und geformt haben, die mir sagten ich würde es nicht schaffen und auch jene die immer an mich geglaubt haben.

Jetzt ist es an der Zeit mir selbst zu beweisen, dass ich es sehr wohl kann, dass ich alles tun werde um meinem Traum, für eine Zeitung schreiben zu dürfen, näher kommen werde. Stück für Stück.

In meinem nächsten Post werde ich euch zeigen, wie ich es geschafft habe, herauszufinden was ich überhaupt will, denn auch das hat Zeit gebraucht. Nicht immer weiß man direkt worin man gut ist und wie man sich am ehesten entfaltet. Auch wenn es schwer ist, ich musste auch lernen - Nein - zu sagen. Es geht nicht darum was andere von mir erwarten, es geht darum was ich will und brauche um Glücklich zu sein, denn erst dann bin ich in der Lage mein Glück weiter zu geben.

Ein spezieller Dank geht hier auch an einen ganz lieben Menschen, Melisa ohne sie und ihrer Hilfe hätte ich nie den Mut gefasst, an mich zu Glauben!

Danke auch an meine Freunde und meine Familie, die mich unterstützen und meine Hand halten auf diesem Weg. Es geht Stück für Stück näher zu meinem Ziel! - Daumen Drücken!

Küsschen ♥ Lacerta


Kommentare:

Hey du, vielen Dank für deinen Kommentar! Gewöhnlich bekommst du hier eine Antwort & wenn es die Zeit zulässt, schaue ich auch gerne bei dir vorbei, also lass doch idealerweise deinen Link da =)

Wenn du willst, folge ich dir auch gerne im Gegenzug! Einfach kurz Bescheid sagen, dass du mir folgst (bin manchmal ein wenig blind :P) & am Besten auch gleich, wo du mir folgst!

♥ Lacerta